Link zur Startseite

Unterrichtsort

Allgemeine Informationen

Tanzunterricht darf nur geeigneten Unterrichtsorten erteilt werden.

Voraussetzungen

  • der Unterrichtsort muss so beschaffen sein, dass weder anwesende Personen noch die Nachbarn in gesundheitlicher, bau-, feuer- und sicherheitspolizeilicher Hinsicht gefährdet werden
  • Fluchtwege müssen gewährleisten, dass anwesende Personen bei Gefahr rasch und sicher ins Freie gelangen können
  • Hilfsmittel für die Erste Hilfe Leistung und die Brandbekämpfung müssen leicht zugänglich sein

Zuständige Stelle

  • Bezirkshauptmannschaft
    • in Graz: der Magistrat


Verfahrensablauf

Soll Tanzunterricht auf unbestimmte Dauer in ständigen Tanzschulen erteilt werden, so ist der Anzeige der gewerbsmäßigen Erteilung von Tanzunterricht ein Nachweis der Eignung des Unterrichtsortes anzuschließen. Dies kann durch ein Gutachten eines Ziviltechnikers erfolgen bzw. muss aus anderen behördlichen Genehmigungen (z.B. Betriebsstättengenehmigung) abzuleiten sein.

Hinweis:
Die Behörde kann jederzeit Auflagen zum Schutz anwesender Personen und von Nachbarn vorschreiben.

Kosten

Sind für die Behandlung des Antrages Amtshandlungen der Behörden außerhalb des Amtes erforderlich, so sind hier für Kommissiongebühren zu entrichten. Die Höhe der Kommissionsgebühr beträgt für jede angefangene halbe Stunde je teilnehmendes Amtsorgan

  • für Amtshandlungen der Bezirksverwaltungsbehörden: 17,00 Euro
  • für Amtshandlungen sonstiger Behörden des Landes: 23,70 Euro

Rechtsgrundlagen

Zuständigkeit

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).